Wer heute eine Ferienwohnung erfolgreich inserieren möchte, kommt kaum an den gängigen Onlineplattformen vorbei. Doch wie findest du die richtige Plattform für dein Angebot und worauf solltest du achten? Die wichtigsten Kriterien haben wir hier für dich zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Aus Sicht des Mieters existieren bereits zahlreiche Bewertungen über Portale, auf denen man Ferienwohnungen buchen kann. Das ist selbstverständlich auch richtig so, denn gerade in dem Dschungel digitaler Plattformen ist es schwer, den Überblick zu behalten. Eine Onlineplattform scheint besser als die andere. Da macht es für den Mieter in jedem Fall Sinn, sich über die einzelnen Portale zu informieren, um bei Rückfragen oder Problemen auch einen adäquaten Ansprechpartner zu haben.

Als Vermieter kann man mit diesen Bewertungen oft wenig anfangen, denn für uns zählen ganz andere Gesichtspunkte. Im Folgenden erfährst du grundlegende Vorteile einer Onlineplattform gegenüber der direkten Vermarktung und wichtige Kriterien, auf die du achten solltest, wenn du deine Ferienwohnung inserierst.

Warum solltest du eine Onlineplattform nutzen, um deine Ferienwohnung zu inserieren?

Onlineplattformen kosten Geld. Ebenso zahlst du aber auch für eine Zeitungsanzeige oder die Vermarktung über deine eigene Website. Dennoch bieten Onlineplattformen entscheidende Vorteile gegenüber der Direktvermarktung über die klassischen Kanäle.

Digitalisierung

In der heutigen Zeit verschiebt sich immer mehr in die digitale Welt. Das betrifft nicht nur Online Unternehmen, sondern auch ganz klassische Sparten wie den Einzelhandel oder eben auch die Tourismusbranche. Statt den Weg ins Reisebüro auf sich zu nehmen, bucht man heute ganz einfach zu Hause – online am Smartphone. Seit dem Aufkeimen von Plattformen wie Airbnb ist es völlig normal, den Urlaub nicht mehr im Hotel, sondern in einer gemütlichen Ferienwohnung zu verbringen. So ist man als Gast mittendrin und erlebt die Umgebung ganz authentisch. 

Viele Plattformen sind international ausgerichtet und so jederzeit und von überall auf der Welt verfügbar. Durch die Digitalisierung ist deine Ferienwohnung für eine viel größere Zielgruppe zugänglich und kann von Gästen auf der ganzen Welt einfach online gebucht werden. 

Melde Dich jetzt zu meinem Newsletter an!

Es ist bequem

Hast du dich für eine oder mehrere Plattformen entschieden, läuft die Anmeldung recht einfach ab. Du erstellst ein Profil, lädst ein paar Bilder hoch, beschreibst deine Ferienwohnung und schon kann dein Inserat online gehen. Je nach Einstellung wird ein Teil der Kundenkommunikation von der Plattform übernommen und du musst nur noch die Buchungen bestätigen. Auch die Zahlungen können bei Bedarf  über die Onlineplattform abgewickelt werden. Du hast somit einen wesentlich geringeren Verwaltungsaufwand.

Diverse Möglichkeiten für jede Zielgruppe

Viele Plattformen übersetzen dein Inserat automatisch in die Sprache des gerade suchenden Gastes, wodurch du ohne zusätzlichen Aufwand Zugang zu internationalen Märkten hast. Je nach Lage deiner Ferienwohnung profitierst du deutlich von internationalen Gästen.

Im Gegensatz dazu kannst du durch die Vielzahl an Onlineplattformen auch ganz konkrete Zielgruppen ansprechen oder dich in speziellen Nischen aufhalten. Beispielsweise gibt es spezielle Onlineplattformen für die Vermietung von Tiny Houses. Diese sprechen eine wesentlich kleinere Zielgruppe an, dafür ist aber auch der Wettbewerb deutlich geringer. Die Gäste wissen genau, wo sie suchen müssen und kommen zu dir. Du sparst dir somit den Aufwand, selbst neue Zielgruppen zu finden.

Moderne Ferienwohnung, Esstisch mit Stühlen

Reichweite

Je bekannter die Plattform ist und je mehr sie in Marketing und Suchmaschinenoptimierung investiert, desto größer ist auch die Reichweite deines Inserats. Ist sie dann auch noch international ausgerichtet, kannst du mit einem gut aufgebauten Inserat maximale Sichtbarkeit erreichen. 

Ohne zusätzliche Kosten oder Mehraufwand profitierst du von Marketingmaßnahmen oder Social Media Kanälen der Onlineplattform, auf der du deine Ferienwohnung inserierst. Dadurch erhöht sich deine Reichweite nicht nur bei den Suchmaschinen, sondern auch dort, wo sich deine Zielgruppe in ihrer Freizeit aufhält: in den sozialen Netzwerken. 

Wenn du möchtest, kannst du sogar deine Sichtbarkeit auf den Plattformen durch verschiedene Angebote, wie z.B. Frühbucher, Log stay usw. erhöhen. Je nach Plattform sind dafür Gebühren fällig, die du auf den Mietpreis umlegen kannst.

Die verschiedenen Arten von Onlineplattformen für die Inserierung deiner Ferienwohnung

Plattformen wie Airbnb sind die klassischen Kanäle, auf denen du deine Ferienwohnung inserieren kannst. Du erstellst ein Inserat, die Gäste können buchen und Airbnb wickelt die Buchung ab. Auf diese Weise funktionieren viele große, aber auch kleine Plattformen, die in Nischen unterwegs sind. 

Daneben gibt es die Möglichkeit, Anbieter wie beispielsweise Tourismusverbände zu nutzen, die dein Inserat selbstständig auf mehreren Onlineplattformen ausspielen. So sparst du dir den Aufwand, mehrere Inserate auf verschiedenen Plattformen zu erstellen. Für deine Ferienwohnung bedeutet das auf der einen Seite, dass sie öfter in Suchergebnissen auftaucht. Auf der anderen Seite entsteht dadurch natürlich auch ein höherer Wettbewerb, gegen den es sich durchzusetzen gilt. An dieser Stelle kommt es selbstverständlich auf die Lage, aber auch auf die Einrichtung deiner Ferienwohnung auf die Bilder und auf das Inserat selbst an.  

Sehr hilfreich dabei ist, dass deine Inserate mit einem Channelmanager verbunden sind, um Doppelbuchungen und Ärger bei deinen Gästen zu vermeiden. 

Plattformen wie Wimdu fungieren als Suchmaschinen für Ferienwohnungen und durchsuchen sämtliche Portale für den Interessenten nach der gewünschten Unterkunft und vorgegebenen Kriterien. Diese Art von Plattformen sind für uns als Vermieter weniger interessant, da man dort nicht inserieren kann. 

Die wichtigsten Plattformen im Überblick

Die bekannteste und größte Plattform, um eine Ferienwohnung privat zu inserieren, ist wohl Airbnb. Die Onlineplattform verkörpert das Image, bei Freunden zu übernachten und bietet von der Schlafcouch bis hin zum Luxus-Chalet alle möglichen Privatunterkünfte zur Vermietung an. Eine Alternative zu Airbnb ist 9flats, die mittlerweile auch weltweit tätig sind. Nutzer solcher Plattformen legen viel Wert auf eine individuelle Unterkunft oder den persönlichen Kontakt zum Gastgeber.

Daneben gibt es professionelle Ferienhaus-Plattformen wie FeWo-direkt oder Hometogo, die auf die Vermietung von klassischen Ferienunterkünften spezialisiert sind. Sie punkten oft durch eine gute Reichweite und guten Kundenservice und laufen entweder über ein Provisionssystem, ein Abo oder verrechnen einen fixen Betrag pro Inserat.

Außerdem findet man Ferienwohnung ebenfalls auf den großen Urlaubsportalen wie Expedia oder Booking, die oftmals eine höhere Provision vom Vermieter verlangen. 

Damit du entscheiden kannst, welche Onlineplattform für dich und dein Angebot am besten geeignet ist, haben wir die wichtigsten Portale mit den Merkmalen und den Vor- und Nachteilen in einer Übersicht zusammengestellt.

Ausschlaggebende Kriterien für die Auswahl einer Onlineplattform

Hast du dich nun dazu entschlossen, deine Ferienwohnung online zu inserieren, findest du dich in einem ganzen Haufen an Möglichkeiten wieder.

Nun kommt es darauf an, dass du die passende Onlineplattform für deine Ferienwohnung findest, um deine Zielgruppe zu erreichen. Hierbei gilt es, einige Kriterien bei der Auswahl zu berücksichtigen.

Eigene Erfahrung

Zu Beginn frage dich einfach selbst, wo du gerne buchst. Suche auf unterschiedlichen Plattformen nach Ferienwohnungen und schaue, welches Nutzererlebnis dir gut gefällt und wo du vielleicht mit deiner Immobilie nicht so gern ausgespielt werden möchtest.

Vielleicht hast du als Gast auch schon Erfahrungen mit dem Kundenservice der ein oder anderen Plattform gemacht. Denke daran: Der Service der Plattform gegenüber dem Kunden repräsentiert direkt deine Wohnung. Die Kunden unterscheiden oft gar nicht zwischen dem Service der Plattform und deiner Unterkunft. Für sie ist im Buchungsprozess alles unsichtbar verknüpft.

TIPP: Bei der Auswahl einer Plattform auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Es ist natürlich wichtig, wie der Support und die Zusammenarbeit mit den Vermietern ist, aber noch viel wichtiger, ist das Auftreten der Plattformen gegenüber deinen Kunden. Denn das schlägt direkt auf dich und dein Angebot durch.

Service

Du möchtest nicht nur einen Ansprechpartner haben, wenn es zu Problemen kommt, sondern auch bei grundsätzlichen Fragen auf einen Verantwortlichen zurückgreifen können. Besonders, wenn du gerade erst als Vermieter startest, wünschst du dir eine professionelle Beratung und Hilfestellung. Du solltest also darauf achten, die Plattform nicht nur per E-Mail, sondern auch telefonisch erreichen zu können. Und gerade hier gibt es große Unterschiede, denn manche Plattformen sind nur begrenzt telefonische erreichbar. Muss dann schnell eine Antwort her, kann das unter Umständen zu Problemen führen, wenn du erst am Montag mit jemandem sprechen kannst.

Gebühren

Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl einer Onlineplattform ist natürlich der Preis. Wobei wir an dieser Stelle anmerken wollen, dass nicht allein die Gebühren, sondern das gesamte Preis-Leistungs-Verhältnis betrachtet werden sollte. Wenn du zu jedem Inserat sehr gut beraten wirst und sofort einen Verantwortlichen am Hörer hast, wenn eine Frage aufkommt, zahlst du gerne einen möglichen höheren Preis.

Dennoch lohnt es sich, hier genau zu vergleichen. Es gibt Plattformen, die eine Gebühr pro Inserat verlangen. Andere wiederum verlangen eine monatliche beziehungsweise jährliche Zahlung in Form eines Abos oder arbeiten auf Provisionsbasis. Das bedeutet, dass dein Inserat an sich kostenlos ist, bis deine Ferienwohnung gebucht wird. Hier wird eine anteilige Provision fällig, die von der Plattform einbehalten wird. 

Bei den Gebühren solltest du auch daran denken, die Stornierungsbedingungen zu prüfen. Es kann sein, dass du als Vermieter einen Teil an die Plattform abführen musst, wenn der Gast seine Buchung absagt. 

Welches Preismodell sich für dich lohnt, ist sehr individuell. Es hängt davon ab, wie viele Ferienwohnungen du hast oder wie oft diese gemietet werden. 

TIPP: Gerade am Anfang, wenn du nicht weißt, wie viele Gäste von welcher Plattform kommen, ist das Provisionsmodell sinnvoll. Dennoch setzen auch erfahrene Vermieter auf dieses Modell. So entstehen keine Fixkosten. Die Kosten entstehen nur bei Buchung und werden – am besten via Channel Manager – direkt auf den Preis für die Miete aufgeschlagen.

Leistungen

Bei den Leistungen solltest du zum einen den Verwaltungsaufwand einbeziehen. Es gibt Onlineplattformen, die eine App anbieten, über die du jegliche Änderungen schnell und unkompliziert einpflegen kannst. Aber auch bei der Desktop-Variante sollte dein Inserat einfach und zügig zu gestalten sein. Dazu gehört auch eine einfache und intuitive Buchungsmöglichkeit für die Gäste und eine Übersicht, welche Zeiträume verfügbar sind. Außerdem ist es wichtig, Anfragen schnell und von unterwegs aus beantworten zu können.

Andere Leistungen wie eine automatische Übersetzung für den internationalen Markt, eigene Hausregeln oder auch eine optionale Versicherung werden oft angeboten.

Suchmaschinenrelevanz

Die Reichweite deiner Ferienwohnungen in Suchmaschinen ist heutzutage enorm wichtig für eine gute Auslastung. Interessenten suchen dabei vor allem über die Region oder nach einer ganz bestimmten Art von Unterkunft. Deshalb spielt auch dein Angebot eine Rolle für die Wettbewerbssituation. Vermietest du ein Tipi im Hochschwarzwald, ist das viel spezifischer als eine Ferienwohnung an der Ostsee und hat deutlich weniger Suchergebnisse.

Dennoch gibt es zwischen den einzelnen Plattformen Unterschiede bezüglich der Reichweite in Suchmaschinen. Hier solltest du dich genau informieren, um möglichst gut gefunden zu werden.

Bekanntheit

Interessenten suchen zwar hauptsächlich über Suchmaschinen, allerdings werden bekannte Portale auch direkt aufgesucht. Gerade, wenn ein Gast bereits gute Erfahrungen gemacht hat, greift er gerne auf dieselbe Onlineplattform für seinen nächsten Urlaub zurück. Daher macht es durchaus Sinn, bei der ein oder anderen bekannten Plattform zu inserieren und von der Bekanntheit zu profitieren. 

Zielgruppe

Neben der Bekanntheit einer Plattform kannst du ebenso von deren Zielgruppe profitieren. Das setzt voraus, dass du genau weißt, wer sich für dein Angebot interessiert und du die entsprechende Plattform für diese Zielgruppe auswählst. Informiere dich, welche Unterkünfte dort angeboten werden und lasse dich von der Plattform beraten. Bist du in einer Nische unterwegs, macht eine entsprechende spezialisierte Plattform Sinn.

Fazit

Nun hast du einen guten Überblick über die wichtigsten Onlineplattformen mit allen relevanten Rahmenbedingungen, Vor- und Nachteilen bekommen. Außerdem kennst du nun die wichtigen Kriterien, die du bei der Wahl der richtigen Plattform für die Vermietung deiner Ferienwohnung berücksichtigen solltest. 

Wähle die für dich und ein Angebot passende Plattform sorgfältig aus, denn sie kann deine Reichweite maßgeblich beeinflussen und gleichzeitig deinen administrativen Aufwand reduzieren. 

Bei Nutzung eines Channel Managers kannst du sehr einfach parallel auf mehreren Plattformen inserieren und steigerst damit die Sichtbarkeit deiner Immobilie erheblich.

Melde Dich jetzt zu meinem Newsletter an!

FAQs

Wieso sollte ich meine Ferienwohnung bei einer Onlineplattform inserieren?

Viele Interessenten suchen heute online nach Ferienunterkünften. Zudem läuft die Anmeldung schnell und einfach ab und du profitierst von der Reichweite und den Marketingmaßnahmen der Plattform.

Wie unterscheiden sich die Arten von Onlineplattformen?

Es gibt sowohl Anbieter, bei denen du dein Inserat einfach einstellen kannst, als auch Anbieter, die dein Inserat selbstständig auf mehrere Plattformen ausspielen. Außerdem gibt es für Interessenten Anbieter, die wie Suchmaschinen für Ferienwohnungen fungieren. Dort kannst du nicht inserieren.

Ist es besser, bei einer großen Plattform zu inserieren?

Wenn du von der Reichweite profitieren möchtest und keine zu kleine Zielgruppe ansprichst, kannst du die Vorteile der großen Anbieter für dich nutzen. Bist du eher in einer Nische unterwegs, kann eine entsprechende Plattform sinnvoll sein, auf der deine Zielgruppe unterwegs ist.

Welche Kriterien sollte ich bei der Wahl der richtigen Onlineplattform beachten?

Du solltest in jedem Fall das Preis-Leistungs-Verhältnis vergleichen sowie den Service. Dazu zählen telefonische Erreichbarkeit oder E-Mail-Kontakt. Außerdem solltest du prüfen, ob deine Zielgruppe dort unterwegs ist und ob du von der Reichweite des Anbieters profitierst.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Vermittlerprovision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dadurch Mygreenbnb, damit ich weiterhin Blogartikel wie diesen veröffentlichen kann.