Deine Ferienwohnung so einzurichten, dass sich deine Gäste rundum wohlfühlen muss weder kompliziert, noch teuer sein. Auf ein paar Dinge solltest du allerdings achten. Mit unseren 11 Tipps kannst du deine Ferienwohnung optimal einrichten und schaffst ein stilvolles Ambiente für deine Gäste.

Inhaltsverzeichnis

Wer eine Ferienwohnung vermieten möchte, muss sich um zahlreiche Aspekte kümmern. Die Gestaltung der Einrichtung ist ein wesentlicher Bestandteil. Damit sich deine Gäste wohlfühlen, sollten die Möbel nicht nur zweckmäßig und praktisch sein, sondern auch eine gemütliche Atmosphäre vermitteln. Formschöne Möbelstücke, die zudem nachhaltig sind und die Besonderheiten der Ferienregion widerspiegeln, sind ideal geeignet.

11 Tipps für die Möblierung deiner Ferienwohnung

Tipp 1: Überlege, welche Möbel deine Gäste unbedingt brauchen

Zu den wichtigsten Möbeln gehören die Betten entsprechend der geplanten Gästezahl. Ein zusätzliches Schlafsofa oder ein ausklappbarer Schlafsessel können außerdem sinnvoll sein. Wenn du oft an Familien mit kleinen Kindern vermietest, lohnen sich spezielle Kinderbetten. Des Weiteren brauchen deine Gäste ausreichend Stauraum, also mindestens einen Schrank. Ein Regal ist ebenfalls sehr praktisch. Weil in der Ferienwohnung gekocht und gegessen wird, darf eine voll ausgestattete Küche mit einem entsprechenden Essplatz mit Tisch und Sitzgelegenheiten nicht fehlen. Eine bequeme Sitzgruppe mit Polstermöbeln und einem Couchtisch steigert den Wohlfühlfaktor deiner Gäste und versprüht Gemütlichkeit. Wenn du im Wohnbereich zudem Bücher, Spiele oder einen Fernseher bereit stellst, lädt das deine Gäste so richtig zum abendlichen, gemütlichen Verweilen ein.

Tipp 2: Gute Qualität lohnt sich!

Wer billig kauft, kauft zweimal – diese alte Weisheit bestätigt sich bei Möbeln, die von vielen Personen genutzt werden, ganz besonders. Achte bei den Möbeln für deine Ferienwohnung auf eine stabile und solide Verarbeitung. Betten sollten nicht wackeln, Schränke sicher stehen. Mit Möbeln aus Massivholz, die sehr gut verarbeitet sind, bist du auf der sicheren Seite.

Melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Tipp 3: Nachhaltig von Anfang an

Das Thema Nachhaltigkeit wird in unserem Leben immer wichtiger. Gute Möbel sind eine Anschaffung für viele Jahre und kein Wegwerfprodukt. Das Ziel, deine Ferienwohnung nachhaltig einzurichten, erreichst du mit Möbeln aus echtem Holz. Der nachwachsende Rohstoff Holz sorgt auch, zusammen mit einer hochwertigen Verarbeitung, für langlebige und belastbare(*) Möbel. Heimische Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft sind ideal geeignet, denn so bleiben die Transportwege und der CO2-Ausstoß so gering wie möglich. Auch Möbel aus dem sehr schnell nachwachsenden Rohstoff Bambus können sehr nachhaltig sein. Achte bei Holzmöbel unbedingt darauf, dass sie mit den gängigen Nachhaltigkeitssiegeln für Holz ausgezeichnet wurde. Informationen zu den Siegel findest du hier.

Tipp 4: Upcycling für Möbel

Eine nachhaltige Möblierung einzusetzen bedeutet nicht, dass du alles neu kaufen musst! Gut erhaltene Möbelstücke lassen sich aufarbeiten, Einrichtungsstücke aus Altholz verleihen der Wohnung sogar einen besonderen Charme. Wer bei einem Schrank die Scharniere austauscht, den Korpus und die Türen abschleift und frisch lasiert, erhält ein voll funktionsfähiges, nachhaltiges Möbelstück. Nachdem es aber in einer Ferienwohnung immer auch um die Pflegeleichtigkeit geht, sollten die Oberflächen besser glatt und ohne Schnörkel sein.

Tipp 5: Möbel mit Mehrfachnutzen

Wandlungsfähige Möbelstücke können besonders praktisch sein. Sieh dich nach funktionalen Möbeln um, die deine Gäste auf verschiedene Weise nutzen können. Was du genau brauchst, hängt vom Platzangebot deiner Wohnung ab. Eine Couch, die sich mit wenigen Handgriffen in ein bequemes Bett verwandelt, erweitert die Schlafmöglichkeiten. Sinnvoll sind auch Tische, die deine Gäste nicht nur zum Essen, sondern auch für Spieleabende oder zum Arbeiten nutzen können.

Ferienwohnung einrichten, Tipps, Nachhaltigkeit

Tipp 6: Sitzecke für einen gemütlichen Aufhenthalt

Eine gemütliche Polstergruppe sorgt für Entspannung und ist besonders an verregneten Tagen eine wahre Wohltat. Achte hier auf Bezüge, die nicht übermäßig empfindlich sind und sich im besten Fall abnehmen und waschen lassen. Eine gepflegte Wohnung ist immer auch eine saubere Wohnung. Couch und Sessel mit fleckigen Bezügen können abschreckend wirken.

Tipp 7: Die Essecke im Feriendomizil

Ein schöner Essplatz ist vom Frühstück bis zum Abendessen im Einsatz, manchmal auch noch darüber hinaus, wenn es sich deine Gäste mit einem Kartenspiel gemütlich machen. Richte dich nach deinem Platzangebot und der geplanten Gästezahl und entscheide dann, wo und wie du den Essplatz einrichtest. Eine Eckbank ist manchmal praktischer, mit einem Ausziehtisch ist eine höhere Flexibilität gewährleistet.

Tipp 8: Gute Betten, guter Schlaf

Nachhaltiges Unterbett aus Kamelhaar

Der Urlaub ist erst dann richtig erholsam, wenn die Gäste gut schlafen. Stabile Betten und vor allem sehr gute Matratzen sind deshalb wichtig! Federkernmatratzen mit einem mittleren Härtegrad eignen sich für die meisten Personengruppen. Topper geben geben dem Bett noch einmal einen zusätzlichen Bequemlichkeitskick. Zudem lassen sie sich einfacher abziehen und waschen als Matratzenbezüge. Sie sind kostengünstiger als Matratzen zu ersetzen. Und du verwandelst 2 Einzelbetten schnell in ein vollwertiges Doppelbett ohne Besucherritze.

Tipp 9: Strapazierfähige und pflegeleichte Möbel

In einer Ferienwohnung werden die Möbelstücke oft stärker beansprucht. Oberflächen, die nichts übelnehmen, und eine sehr stabile Verarbeitung sind wichtige Faktoren. Echtholz altert übrigens stilvoll, deshalb sind Tische, Schränke und Betten aus Holz wesentlich besser geeignet als Nachbildungen und Kunststoffmöbel. Auch das Wohnklima profitiert von Möbeln aus echtem Holz.

Tipp 10: Ein übersichtlicher, geordneter Eingangsbereich

Der Eingangsbereich wird oft vernachlässigt, dabei kommt es gerade hier auf den berühmten ersten Eindruck an! Unverzichtbar im Flur sind: Garderobe, Schirmständer, eine kleine Sitzbank und eine Ablage für Schuhe.

Unsere Lieblingsbank(*) vom Berliner Label 16boxes(*) kann sowohl im Wohn- oder Arbeitszimmer, als auch im Eingansbereich eingesetzt werden. Der Vorteil? Du schaffst jede Menge zusätzlichen Stauraum für deine Gäste.

Tipp 11: Möbel im Einklang mit der Umgebung

Zu guter Letzt: Achte darauf, dass die Einrichtung zum Stil des Hauses passt und berücksichtige auch landschaftliche Besonderheiten. Ein cooles, puristisches Interieur im Allgäuer Bauernhaus kann deplatziert wirken, eine alpenländische Stilrichtung an der Nord- und Ostsee sieht sonderbar aus. Regionale Akzente sorgen dagegen für eine harmonische Atmosphäre, die Einrichtung darf ruhig einen Bezug zur Ferienregion haben. Vorsicht bei Deko-Objekten: Lieber weniger, als die Wohnung mit Dekoration zuzustellen. Platziere lieber ein paar schöne und stilistisch passende Bilder an den Wänden!

Erfolg beim Einrichten mit nachhaltigen Möbeln

Die optimale Einrichtung für Ferienwohnungen muss nicht teuer sein, auf Billigprodukte solltest du aber verzichten. Nachhaltige Möbel sind in der Anschaffung teurer, machen sich aber durch ihre lange Haltbarkeit bezahlt. Auch Upcycling ist ein interessanter Aspekt – wenn du deine Ferienwohnung einrichten möchtest – mit ein wenig Aufwand, Zeit und handwerklichem Geschick erhalten viele Möbelstücke ein zweites Leben!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Birgit Arnold, Eigentümerin mygreenbnb, Nachhaltigkeit, nachhaltig einrichten
Birgits Warum

"Möbel sind das Herz deiner Ferienimmobilie. Sie können eine schöne ländliche Umgebung nach drinnen transportieren, wenn die Möbel zur Umgebung passen. Sie unterstreichen den Charme eines Altbaus oder die Modernität einer Stadtwohnung. Ich liebe Immobilien, die ganzheitlich und harmonische gestaltet sind. Dabei müssen die Möbel nicht teuer sein. Wenige gute Stücke gemischt mit aufgearbeiteten älteren Teilen geben deiner Ferienimmobilie Charakter."